Sülzli aus Schweinshaxen mit Schnittlauch-Joghurt

Gesamtzeit: 6 h 20 min


Aktivzeit: 50 min


Mittel

Siedet man ein Stück Fleisch, das viel Bindegewebe und Knorpel enthält, löst sich Kollagen. Kühlt der Sud ab, geliert er. Genau dieses Phänomen nutzen wir, wenn wir Sülzli machen. Ein äusserst schmackhaftes Stück Küchenchemie – hier mit feinen Schweinshaxen.


 Rezept-Übersicht

für 4 Personen

  • 1.20 kgWädli vom Schweizer Schwein (gesalzen, ungekocht, am besten mit Schwarte)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Nelken
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 2 ELWeissweinessig
  • 1 Rüebli
  • 1 Stangensellerie
  • 1 ELOlivenöl
  • 150 gNaturjoghurt
  • 1 BundSchnittlauch

1 Portion enthält ca:

  • 471kcal
  • 66 gEiweiss
  • 4 gKohlenhydrate
  • 21 gFett

Produkt

  • 1

    Schweinswädli in einen Topf geben und mit Wasser auffüllen, bis sie gerade bedeckt sind. Zwiebel schälen, das Lorbeerblatt mithilfe der Nelken darauf fixieren und alles in den Topf geben. Das Ganze langsam zum Kochen bringen und den entstehenden Schaum regelmässig abschöpfen. Wädli 2–2,5 Stunden weich kochen, aus dem Sud nehmen und etwas abkühlen lassen. Anschliessend das Fleisch von den Knochen lösen, Fett und Haut dabei entfernen. Fleisch klein schneiden und zur Seite legen.

  • 2

    Den Sud sehr gut entfetten und kräftig mit Salz, Pfeffer und Essig würzen.

  • 3

    Gemüse waschen, rüsten, in sehr feine Würfel schneiden und in einer Pfanne im Olivenöl bei milder Temperatur 3–4 Minuten dünsten. Abkühlen lassen, mit dem Fleisch mischen, in kleine Förmchen verteilen und mit dem Sud bis zum Rand auffüllen. 2–3 Stunden kalt stellen, bis der Sud geliert.

  • 4

    Joghurt mit Salz und Pfeffer würzen, Schnittlauch fein schneiden und unterrühren.

  • 5

    Die Förmchen kurz bis zum Rand in heisses Wasser tauchen, die Sülze herausstürzen und mit dem Joghurt servieren.

     

    Dazu passen Rösti und geschmorter Radicchio.

Jetzt eigenes Rezept einsenden und gewinnen

Teilen Sie Ihr Lieblingsrezept mit der ganzen Schweiz. Ein gluschtiger Gewinn für uns alle.
Die besten Rezepte küren wir in unserem Jubiläumsbuch «Die besten Schweizer Familienrezepte».

Einreichen & gewinnen